Kein Aprilscherz – 3D Druckerkurs geht in die siebte Runde!

Nächster Kurs: 8.+9. April 2017 – Details siehe unten

Am 4. und 5. Februar trafen sich wieder angehende Druckerschrauber im Lab. Wieder entstanden aus einem Haufen Schrauben, Muttern Kabeln und Elektronik hochpräzise Heißklebemaschinen, auch als 3D Drucker bekannt. Prusa hat wieder ein paar Details verbessert! Die Betreuer entdeckten noch mehr laserbeschriftete Teile, wie z.B. die Zahnriemen. Das macht die Zuordnung noch einfacher!

Selbst die Lüfterkabel waren so akurat gewickelt, da tat es schon ein wenig weh, die Kabel abzurollen:

Eine Firmenveranstaltung hielt mich davon ab, meinen Vortrag zu Beginn abzuhalten, so dass bereits die Y-Achse bei allen fertig war, als ich am Samstag eintraf. Die Teilnehmer wurden erst gegen Mittag mit der Reprap-Philosophie vertraut gemacht.

Nach dem obligatorischen italienischen Mittagessen wurde weitergeschraubt und gegen Abend waren bereits zwei Drucker einschaltbereit. Die Erbauer konnten sich aber zurückhalten, weil ja noch die Einführung in die Software fehlte.

Die kam dann am Sontag dran. Prusa packt jedem Druckerbausatz eine Mikro-SD-Karte bei, die bereits druckfertige .gcode-Dateien enthalten. Wir packen zusätzlich noch wichtige weitere Software und Dokumente dazu, damit man gleich loslegen kann, ohne noch vorher einen Download machen zu müssen. Am Ende sind es über 3 GB die die Teilnehmer bekommen. Das Inhaltsverzeichnis listet dabei neben 3D Objekten, Slicern, Hostsoftware auch 3D CAD Programme, Hand- und freie Fachbücher auf. Alles was man zum Einstieg gut gebrauchen kann. Life wurde dann ein Objekt von Thingieverse heruntergeladen und zum Drucken vorbereitet.

Die Spannung steigt hoch, als der Zeitpunkt des ersten Einschaltens gekommen war. Wieder keine Rauchzeichen aus der Elektronikbox. Alles ging gut. Lediglich dunkle Displays deuten auf einen Verdrahungsfehler hin. Ein paar Minuten später erwachten sie zum Leben. Die Drucker absolvieren nun einen ersten Selbsttest. Anschließend wird geprüft, ob die Achsen ausreichend rechtwinklig zueinander verschraubt sind. Kleine Ungenauigkeiten kann die Firmware ausgleichen, gröbere Schnitzer muss der Schrauber selbst korrigieren. Das dauert seine Zeit. Letztlich waren aber alle Drucker bereit, ein erstes kleines Teil zu Drucken. Ein Batman-Logo sollte es sein.

Etwas zickig stellte sich der XP-Notebook an, der die unsignierten Teiber nicht installieren wollte. Wo war noch gleich bei XP die Stelle, wo man das generell erlauben musste …? Ein paar Googleklicks später war das auch geklärt.

Gegen 15:00 Uhr hatten alle bereits zusammengepackt und sind nach Hause. So früh sind wir noch nie fertig geworden! Zum Schluss noh ein paar Impressionen:

   


Nächster Kurs: 8.+9. April 2017

Kurz nach dem Anmeldeschluß erreichten mich noch Mails mit weiteren Interessenten. Deshalb haben wir uns entschlossen, gleich wieder einen Kurs anzubieten. Aufgrund der nach wie vor schwierigen Liefersituation bei Prusa (Lieferzeit ca. 7 Wochen) klappt das aber erst im April. Die Drucker sind bereits bestellt und mir wurde der Liefertermin für die KW14 fest zugesagt. Wer also pünktlich zu Ostern ein paar bunte Ostereier drucken will, darf sich ab sofort hier anmelden.

2 Kommentare