Kryptographie mit elliptischen Kurven: Vortrag am 23.7.

elliptic-curvesIn der algebraischen Geometrie, einem Teilgebiet der Mathematik, definiert man abstrakt elliptische Kurven als “glatte algebraische Kurven dritter Ordnung in der projektiven Ebene”.

Das besondere an solchen Kurven ist, dass man mit ihnen auf sinnvolle Art und Weise eine neue Rechenoperation einführen kann: Kurvenpunkt plus Kurvenpunkt gibt Kurvenpunkt. Diese Rechenoperation setzt man in der Kryptographie für eine Vielzahl von Verfahren ein, sowohl zur Ver- und Entschlüsselung als auch zur Erzeugung von Pseudozufallszahlen. Gegenüber klassischen Verfahren haben diese im Allgemeinen den Vorteil, dass bei gleicher Sicherheit kürzere Schlüssel verwendet werden können.

Im Vortrag werden wir anschaulich verstehen, was elliptische Kurven sind; wie man sie in der Kryptographie einsetzen kann; und welche Hintertür die NSA im Zuge ihres Bullrun-Programms (vermutlich) in ein verbreitetes Verfahren eingebaut hat.

Es wird kein spezifisches mathematisches Vorwissen vorausgesetzt. Insbesondere werden wir die Begriffe im ersten Absatz gemeinsam klären.

Der Vortrag beginnt um 19 Uhr. Bitte pünktlich sein!