Ersten 3D-Drucker Workshop abgehalten

“Er druckt!” – voller Begeisterung heftet sich Markus’ Blick auf seinen i3. Es ist Sonntag kurz vor 19:00 Uhr als der Erste von 8 Druckern die äußeren Konturen eines kleinen Androiden zu drucken beginnt. Das OpenLab führte am vergangenem Wochenende den ersten Workshop zum Bau eines 3D Druckers durch.

IMG_20150307_091415

Ein 3D Drucker aus 6 kg Holz, Stahl und Elektronik

Von Samstag Früh bis Sonntag Abend leitete Philipp die 7 Teilnehmer durch die einzelnen Baugruppen. Stefan und Peter standen als “Schneller Eingreiftrupp” immer dann helfend zur Verfügung, wenn Philipp in Lichtgeschwindigkeit am Schrauben war.

CRW_0354.thumb

Während des Bauens machte ein Filmteam des Bayerischen Rundfunks immer mal wieder seine Runden um die Teilnehmer nach Ihrer Motivation zu befragen. Sehr Hektisch ging es zu, wenn es Fehler zu beheben gab. Der Redakteur war natürlich auf der Suche nach spannenden Momenten. Eine hoffnungslos in einem Plastikteil festgefressene Schraube war am Sonntag Morgen eine gute Gelegenheit dazu.

IMG_20150308_115328

Erste Hilfe durch Köpfen

Nichts half mehr. Die Schraube am Extruder wollte weder vor noch zurück. Zwei Teilnehmer hatten das Pech, dass eine zu versenkende Mutter sich nicht mehr von ihrer Schraube lösen wollte. Das Standgericht entschied in beiden Fällen auf Dekapitation. Das Urteil wurde sofort vollstreckt. Eine Metallsäge trennte den Schraubenkopf vom Rest und ein aufgeheizter Lötkolben beförderte die Mutter wieder ans Tageslicht. Dies alles im Abstand von wenigen cm zur Kamera des BR mit Livekommentar des Scharfrichters.

Ein i3 nimmt Form an
3d-drucker-workshop-zweiter-abend-2

So nach und nach konnte man erkennen, dass der Haufen Teile zu einem Gebilde wuchs, welches mit dem im Lab stehenden Drucker starke Ähnlichkeit hat. Die Zuversicht wuchs mit, das Selbstvertrauen ebenfalls und es kam natürlich zu weiteren Fehlern und Fehlerchen. Hier war ein Kabel ungünstig verlegt, dort wackelte der Rahmen ein wenig und da drüben war die Stromzuführung umgekehrt gepolt … dazu gleich mehr.

Magic Smoke
CRW_0382.thumb

Man sagt, Elektronik würde durch Rauch erst funktionieren, aber wenn der Rauch entweicht, ist die Elektronik kaputt. Es kam zwar bei keinem zu einer Rauchentwicklung, auch wenn das BR-Team insgeheim darauf gehofft hat … es funktionierten aber auch nicht alle Drucker. Das Netzteil zu verpolen zeigt sehr merkwürdiges Verhalten.

  • Herbert betreibt seinen Drucker inzwischen mit einem Netzteil aus seinem Vorrat. Die Verpolung hat leider zum frühen Ableben geführt.
  • Markus hat extra Urlaub genommen um eine ganze Woche Sachen zu drucken. Gestern war er wieder im Lab weil der Extruder-Motor nicht mehr wollte. Ursache war ein heißlaufender Motortreiber. Eine Inspektion der Lötverbindungen brachte Mängel in der Qualitätssicherung zutage. Philipp zückte den Lötkolben und bereinigte den Mangel.
  • Adrians Heizbett hatte einen Kurzschluss. Nicht seine Schuld, sondern die des Herstellers. Ein paar geschickt gesetzte Bohrungen behoben auch dieses Problem.
Der Geruch von geschmolzenem Plastik

Bis kurz nach 20:00 Uhr waren dann bereits 3 Drucker am werkeln und die Teilnehmer zeigten zunehmend ein breites Grinsen in Ihren Gesichtern.

3d-drucker-workshop-zweiter-abend-3

Auch das Filmteam vom Bayerischen Rundfunk kam während der beiden Tage auf seine Kosten und konnte viele Eindrücke festhalten. Freut Euch auf die Ausstrahlung am Sonntag 15. März 2015 um 18:00 Uhr. (ohne Gewähr)

3 Kommentare

  1. Danke für die tollen Impressionen.
    Ich hoffe, es findet wieder ein Workshop statt (genügend Nachfrage vorausgesetzt).
    Bin gespannt auf den Beitrag im BR :)

  2. Pingback: Das OpenLab bei “Schwaben & Altbayern” | OpenLab Augsburg

  3. Pingback: Nächster 3D-Drucker Workstop steht fest | OpenLab Augsburg

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.