3D Drucken… ein Abend etabliert sich

Vor kurzem wurde der Dienstag im OpenLab zum Abend von und für 3D-Druck Begeisterte festgelegt. Am 30.09.2014 trafen bereits zum zweiten Mal Anfänger auf Experten sowie funktionsfähige Drucker auf Bastelhardware.

Anwesend waren (u.a.) Peter mit einem MendelPrusa und einem PrintrBot; Stephan, der den Mendel gerne wiederbeleben wollte; Johannes, der Linux zum Kommunizieren mit dem Mendel überreden wollte; Stefan der nur ein Druckermodell dabei hatte und ein Gast aus dem IRC, der selbst einen 3D-Drucker konstruieren will. Ein weiterer Gast war kurz da um festzu- stellen: Hey, die gibt’s ja wirklich …. (ja die gibt’s …er hatte sich dann entschuldigt da er andere Termine hatte, versprochen aber wiederzukommen).

Beim PrintrBot sollte das Mainboard getauscht werden. Leider war Peter fast den ganzen Abend am Telefon um „Business“ zu machen. Am Ende hat er blos noch die Einzelteile zusammengeräumt und mitgenommen. Wenn das so weitergeht, werden das noch ein paar Abende, bis das neue Board an Ort und Stelle ist :-)

Der Mendel lief schon seit nem knappen Jahr nicht mehr. So ein alt- ehrwürdiger Senior-Drucker passt ganz gut zu seinem neuen Herrn. Der wäre für die ungeduldige Jugend eh viel zu langsam. Da Johannes wenig Erfolg hatte, ein älteres Linux zum Ausführen von Pronterface zu überreden, wurde der Mendel letztlich an ein „anderes“ Betriebssystem angestöpselt und zeigte dort auch sofort, dass noch Leben in ihm steckt. Stephan kontrollierte oberflächlich die Verkabelung und die wesentlichen mechanischen Baugruppen und konnte sich bald darauf freuen, jede Achse in Bewegung zu sehen. Auch das Hotend wurde heiß und so war es uns möglich, auch ein paar cm Filament durch die Düse zu drücken. Nun steht eine ausführliche und detaillierte Prüfung aller Bauteile an.

Kommentare sind geschlossen.